Oktober 15, 2018

Trail Running Schweiz

Trail Running Schweiz stellt 30 unglaubliche Läufe vor, welche sowohl Anfänger wie auch Profis ansprechen werden. Von Zinal nach Dent de Morcles, von Grindelwald nach Kandersteg, vom hintersten Engadin in verborgene Täler im Tessin, die Autoren haben hunderte Routen erforscht auf der Suche nach dem aller-besten Trail Running in den Schweizer Alpen. Die Fotos, welche alle von Sommer bis Herbst in den Alpen entstanden sind, werden Sie zum Staunen bringen.

Dieses Buch enthält praktische Ratschläge und genaue Angaben, um Ihnen das Rennen zu erleichtern, wie z.B. den Schwierigkeitsgrad. Lesen Sie die Tipps, laden Sie die Strecken herunter, ziehen Sie Ihre Laufschuhe an und los geht’s!

Herausgegeben von Helvetiq Verlag

Oktober 05, 2018

Songs, Sounds & Stories «Der Strippenzieher, der seine Gefühle lebt»







Manfred Sim Toppel für bazaar
Er ist ein preisgekrönter (Mercury Prize) Produzent und ist durch seine legendäre Zusammenarbeit mit (unter anderem) PJ Harvey, den Eels, Tracy Chapman und Giant Sand ein Begriff in der Musik(er)szene. Nicht zu vergessen, er ist Komponist, Multiinstrumentalist und Sänger. Was der kanadische Wunderproduzent Daniel Lanois für U2 war, ist John Parish für eine ganze Reihe von sehr speziellen Künstlern. Als Produzent, Komponist und Begleitmusiker on the road verhalf er beispielsweise der britischen Indie-Sängerin und Songwriterin PJ (Polly Jean) Harvey ins strahlende Bühnenlicht und zu weltweitem Erfolg. Auf deren Album To Bring You My Love war er nicht nur der ausführende Mann hinter dem Aufnahmepult, er spielte auch gleich selbst Gitarren-, Schlagzeug-, Perkussions- und Orgeltracks ein.
Jahrelang war er meistens die graue Eminenz, die sich nur selten im Rampenlicht zeigte. Nun hat der dieses Jahr, genauer gesagt im Juni, wieder ein Werk seiner aktuellen Musik- und Gefühlslebenverortung veröffentlicht: Bird Dog Dante heisst das sehr interessante Werk, das sich einen Deut um Genres schert. Parish macht auf seiner Scheibe das, zu was er gerade Lust hat, so scheint es zumindest. Und er kreiert eine vielseitige Auswahl von Stimmungen, die mal melancholisch, schwermütig, dann wieder abrupt das Helle, das Leichte suchend klingen. Wer sich Bird Dog Dante anhören will, braucht Zeit, muss sich auf diesen Ausnahmekünstler einlassen. Bird Dog Dante ist kein Tonträger, den man mal so eben als Hintergrundmusik laufen lässt. Doch zu schwermütig will es auch Parish nicht auf sich sitzen lassen. Nach den absoluten tief in die Magengrube eindringenden Songs - oder fast schon Film-Scores - Kireu, Le Passé Devant Nous und Carver’s House im letzten Drittel des Albums, bringt Parish zum Ausklang das ironisch wirkende The First Star, wohl damit die frisch eingezogenen Depressionen nicht zu lang auf dem Befindlichkeitssofa sitzen bleiben. Er zieht halt einmal mehr gekonnt die Strippen, live am 24.11.18 im Moods, Zürich.

In diesem Sinne wünscht Ihnen der Autor eine herrlich beschwingte und abwechslungsreiche Herbstwoche. Leben Sie Ihre Gefühle, John Parish ist einer, der das macht. 

Manfred Sim Toppel ist Bassist, Songschreiber & Bandcoach aus Zürich

September 28, 2018

Steigende Pegel von Anita Siegfried

In den 1860er Jahren wurde Pietro Caminada in Milano geboren. Er starb 1923 und mit ihm ein Teil jener Welt, die wie im Rausch bisher Undenkbares verwirklicht: die Verlegung des Transatlantischen Kabels, die Entwicklung der Fliegerei, der Bau des Eisenbahntunnels durch den Gotthard. Eine der verrücktesten Unternehmungen war der Bau des Transalpinen Kanals, der die Schiffbarmachung der Alpen von Genua durch den Splügen nach Thusis und weiter bis nach Basel zum Ziel hatte.
Anita Siegfrieds Roman Steigende Pegel erzählt das Leben eines Mannes, der nach Südamerika auswanderte, sein Glück zu suchen, dessen architektonische Visionen ihn nach Rio de Janeiro brachten, wo er eine Straßenbahn baute und die Hafenanlage neu gestaltete, erste Pläne für den Bau von Brasilia entwarf. Mit Frau und Kindern zog es ihn aber bald zurück nach Rom, wo er mit seinem Großprojekt die Welt in Staunen versetzte: Genie und Wahnsinn.
Anita Siegfried hat mit Steigende Pegel einen spannenden und vielschichtig gebauten Roman geschrieben, der auch eine glühende Hommage an Pietro Caminada, den Visionär und genialen Ingenieur, ist.


Herausgegeben vom Bigler Verlag
Bitte kaufen Sie das Buch beim Buchladen um die Ecke!

Ausleihe. Alle Bücher unter dieser Rubrik können kostenlos ausgeliehen werden.
Schreiben Sie einfach ein Mail und wir senden Ihnen das Buch per Post zu. Die Bücher müssen nach 21 Tagen zusammen mit dem Versandporto in Briefmarken, zurückgeschickt werden.

September 24, 2018

Songs, Sounds & Stories «Deva Mahal, ein Glücksfall für die Musikwelt»







Manfred Sim Toppel für bazaar
Sie war der Main Act des diesjährigen New Pop Festivals in Baden-Baden, Deutschland. Ein Festival, das hinlänglich genug dafür bekannt ist, eine gute Nase dafür zu haben, begabten Künstlern kurz vor dem endgültigen Durchbruch ein Sprungbrett anzubieten.
Und mit Deva Mahal haben die Macher des Festivals, das vom auch in der Schweiz bekannten Radiosender SWR3 organisiert und begleitet wird, einen Volltreffer gelandet.
Deva, ausgesprochen Diva, ist die Tochter des legendären Bluesmusikers, Filmmusikkomponisten und Multiinstrumentalisten Taj Mahal, der zusammen mit einer weiteren Blueslegende, Keb Mo’, 2018 den Grammy für das beste zeitgemässe Blues-Album erhalten hat. Und, Achtung Klischee: so wie der Vater, so die Tochter. Und das knüppeldick!
Aber zuerst mal an den Anfang zurückgespult. Geboren ist Devah auf Hawaii, mit 17 zog sie nach Neuseeland und arbeitet heute in New York als Sängerin. 2017 brachte sie die gleichnamige EP (Extended Play) Deva Mahal mit drei Songs heraus. Das Mini-Album liess die Branche hellhörig werden. Auftritte an namhaften Festivals in den USA folgten. Der in den USA als Erfolgsbarometer bekannte Branchendienst Grammy.com bezeichnete die extrem talentierte Sängerin als #1 «Beste neue Band des Festivals South By Southwest», ein jährlich stattfindendes Talentschmieden-lndustrie-Event in Austin, Texas. Und die Lobeshymnen beginnen erst richtig, nachdem Mahal ihr Debütalbum «Run Deep» im März dieses Jahres der Welt offenbarte. Auf der abwechslungsreichen und genre-erweiternden Scheibe führt die Deva, die gar keine ist, in atemberaubender Weise (Gänsehaut, Tränen, wohlige Schauer, das ganze Programm!) ihre schier unendlichen Fähigkeiten als Ausnahmesängerin vor. Nonchalant arbeitet Mahal mit RapperInnen und DJs zusammen, als wäre das für eine Soul- und Bluessängerin das Normalste der Welt. Nicht zu unrecht wird sie mit Amy Winehouse, selig, verglichen. Kurz: Zugreifen, sofort!
Kommt hinzu: Live ist dieser Glücksfall für die Musikszene eine wahre Naturgewalt, derer überwältigenden Wirkung man&frau sich nur schwer entziehen können. Wer kann, sollte sich darum früh, sehr früh, wirklich sehr, sehr früh um Tickets für ihre Konzerte bemühen. Denn in der Regel sind die innerhalb von kürzester Zeit ausverkauft. Und das wird sich wohl auch so schnell nicht ändern… ;-)

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, viel Spass beim Mahal-Checken und einen schönen Indian Summer oben drauf!

Manfred Sim Toppel ist Bassist, Songschreiber und Bandcoach 

September 14, 2018

Songs, Sounds & Stories «The Blaze – Musik, Film, Tiefgang und Magie»







Manfred Sim Toppel für bazaar
The Blaze, das sind Jonathan und Guillaume Alric, Cousins, um die 30 Jahre alt mit Wohnsitz in Paris. Geboren sind sie an der Elfenbeinküste. Als kleine Kinder kamen sie nach Frankreich und wuchsen dort in kleinen Dörfern auf. Ihre Eltern liebten klassische Musik und gaben diese Liebe auch an ihre Kinder weiter. Erste musikalische Schritte sammelte Gillaume in den Genres Reggae und Dub, während Jonathan in Brüssel die Filmschule besuchte. Für ein Videoprojekt an der Schule bat Jonathan seinen musikalischen Cousin um Hilfe. Das lief so gut, dass die beiden auf der Stelle beschlossen, zusammen Musik zu schreiben und die dazugehörigen Videos gleich selbst zu produzieren. 2017 erschien ihre erste EP. Dazu ihr selbstproduziertes Musikvideo. Nun präsentieren sie ihre neuesten Werke.   
Die Musik-Videos von The Blaze sind künstlerisch poetische Kurzfilme mit grossem Impact auf den Zuschauer. Sie heben sich erfrischend von den oft «untergürtellinig» gefilmten Dance-Pop-Musik-Videos ab. Die markanten Kameraeinstellungen und die eindringliche Synchronizität von Musik und Film graben sich einem tief ins visuelle Gedächtnis ein und lösen intime und magische Momente aus. 
Ein Beispiel ist eine markante Szene im Video zum Song Territory, in der ein junger Mann im Kreis seiner Kumpels ein paar Box- und Kampfsport-Schläge in die Luft vorführt. Die Schläge sind mit einer hervorstechenden Synthiemelodie synchronisiert. Der Effekt von perfekt synchronisiertem Sound und Film ist einfach nur eindrücklich. Jedes Mal wenn man die Melodie hört, wiederholt sich vor dem inneren Auge die besagte Boxszene erneut. 
Und so hört sich auch die Musik von The Blaze an. Eine extravagante und minimalistische Mischung aus Pop, House und sehr individuell ausgetüfftelten Sounds, die einen hohen Erinnerungsfaktor haben. Beide Cousins singen auf ihren Stücken, haben aber Filtereffekte auf ihre Stimmen gelegt, damit ihre Stimmen möglichst ähnlich klingen. Sozusagen aus eins und eins mach eins. Logisch, nicht?
Anfang dieses Monats haben die beiden Klangkünstler ihr Debüt-Album herausgebracht. Dancehall. Ein Album, das sich dem Thema Jugend verschrieben hat und dabei total erwachsen und ausgereift tönt. Sehr faszinierend!
Wer The Blaze live begutachten möchte, muss sich etwas gedulden. Momentan sind sie gerade auf Nordamerika-Tournee, aber am 18. März 2019 spielen sie in der Columbiahalle (auch C-Halle genannt) in Tempelhof, Berlin. Na? Wenn Ihnen dit nich JWD is, na denn aba ran an de Buletten! 
Tschüssikowski!

JWD? Nu, wie die Berliner zu sagen pflegen: Janz weit draussen!… ;-D

Manfred Sim Toppel ist Bassist, Songschreiber und Bandcoach aus Zürich

September 07, 2018

Songs, Sounds & Stories «Tash Sultana = Leben; oder: Es gibt Alternativen zu Sophie Hunger»





Manfred Sim Toppel für bazaar 
So, die Affenhitze haben wir überlebt. Was für ein Sommer! Oder? 
Haben Sie sich während diesen mediterranen Monaten auch so richtig lebendig gefühlt? Oder anders gefragt, wann haben Sie sich das letzte Mal so richtig lebendig gefühlt, so dass jede Faser in Ihrem Körper vibrierte, Sie vor geballter Energie fast barsten, Ihr Lebendigsein Ihre Augen strahlen liess, Sie alles andere vergessen liess, so, dass Sie nur im Moment, ja, in genau dem Moment waren, ohne im geringsten an etwas anderes zu denken?
Dieses Gefühl vermittelt die australisch-maltesische Multikünstlerin Tash Sultana jedenfalls bei ihren Live-Auftritten, bzw. -Aufnahmen auf mitreissende Art. Es ist eine wahre Freude, der Sing-Songwriterin und Loopingkünstlerin mit der betörenden Stimme bei Ihren Performances zuzusehen. Sultana ist dabei pures Leben, geniesst jeden Ton, jede Note mit einer Lebensfreude und Leidenschaft, die jeden spüren lässt: Achtung, hier kommt was ganz Intimes, etwas ganz Grosses, das tief geht. 
So, als ob für die Künstlerin in jedem einzelnen Ton eine unheimlich grosse Bedeutung, eine wahnsinnige Empfindsamkeit und eine melancholische Vergänglichkeit innewohnen. Beeindruckend! Auch Tashs Gitarrenkünste sind nicht zu verachten. Obwohl sie keine grosse Technikerin ist, stecken ihre individuellen, vor Gefühl schier triefenden Gitarrenläufe und –Solos an. 
Ihre bei Facebook veröffentlichte Single Jungle katapultierte die 23-Jährige, die als Strassenmusikerin in Melbourne angefangen hatte, im April 2016 innert wenigen Tagen mit mehr als einer Million Aufrufe auf die Sensationsliste der internationalen Musikszene und -fans. Weitere Youtube-Videos, die sie bei sich Zuhause aufnahm, fanden weltweit grossen Zuspruch. 2017 erschien ihre erste extended EP mit sechs eigenen Stücken. Und gerade eben (31. August 2018) brachte sie ihr erstes Debüt-Album Flow State (Anspieltipp: Harvest Love) heraus. Und auch dieses Werk mit insgesamt 13 Songs birgt in sich viele Überraschungen und Wendungen, die zeigen, dass mit Tash Sultana eine grosse Künstlerin ihren Weg auf die grossen Bühnen gefunden hat. Und weil gerade alle (CH-)Welt nur noch über das neue und grandiose uptodate-Album von Sophie Hunger redet, bietet sich hier mit Tash Sultana eine echte Alternative an… ;-)
Seien Sie herzlich und herbstlich gegrüsst und bis in Bälde!

Manfred Sim Toppel ist Bassist, Songschreiber und Bandcoach aus Zürich

August 24, 2018

Die kleine Yoga Philosophie von Anna Trökes

Anna Trökes ist eine Pionierin des deutschen Yoga. Sie ist seit 30 Jahren eine Institution in der Yoga-Lehrer-Ausbildung und unterrichtet deutschland- und europaweit Yoga-Philosophie, Pranayama, Meditation und die fortgeschrittenen Aspekte der Hatha-Yoga-Praxis.
In diesem Buch führt sie in den Kosmos yogischer Philosophie ein und bietet erstmalig ein leicht zugängliches und übersichtliches Werk für alle Interessierten. Wer seiner Praxis mehr Hintergrund geben möchte, bekommt hier Geschichte und Grundideen der großen Weisheitslehre in einem Guss. Denn Yoga umfasst vielmehr als nur die bekannten Körperstellungen. Es ist ein Weg, der jeden zu seinem wahren seelischen Selbst führen kann. 

Erschienen bei O.W. Barth Mehr über Anna Trökes
Bitte kaufen Sie das Buch beim Buchladen um die Ecke!

Ausleihe. Alle Bücher unter dieser Rubrik können kostenlos ausgeliehen werden.
Schreiben Sie einfach ein Mail und wir senden Ihnen das Buch per Post zu. Die Bücher müssen nach 21 Tagen zusammen mit dem Versandporto in Briefmarken, zurückgeschickt werden.

August 03, 2018

Das geheime Leben der Bäume von Peter Wohlleben

Erstaunliche Dinge geschehen im Wald: Bäume, die miteinander kommunizieren. Bäume, die ihren Nachwuchs, aber auch alte und kranke Nachbarn liebevoll umsorgen und pflegen. Bäume, die Empfindungen haben, Gefühle, ein Gedächtnis. Unglaublich? Aber wahr! – Der Förster Peter Wohlleben erzählt faszinierende Geschichten über die ungeahnten und höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse ebenso heran wie seine eigenen unmittelbaren Erfahrungen mit dem Wald und schafft so eine aufregend neue Begegnung für die Leser: Wir schließen Bekanntschaft mit einem Lebewesen, das uns vertraut schien, uns aber hier erstmals in seiner ganzen Lebendigkeit vor Augen tritt. Und wir betreten eine völlig neue Welt…

Erschienen bei Ludwig Verlag
Mehr über Peter Wohlleben
Bitte kaufen Sie das Buch beim Buchladen um die Ecke!

Ausleihe. Alle Bücher unter dieser Rubrik können kostenlos ausgeliehen werden.
Schreiben Sie einfach ein Mail und wir senden Ihnen das Buch per Post zu. Die Bücher müssen nach 21 Tagen zusammen mit dem Versandporto in Briefmarken, zurückgeschickt werden.

Juli 29, 2018

Mexican Hotdog mit Chili- oder Paprikabratwurst

Für 4 Personen (aus der annabelle)

Jalapeños
Zutaten 200 g Jalapeños (kleine grüne Paprikaschoten), 2 EL Olivenöl, Meersalzflocken

Zubereitung Jalapeños waschen und mit Küchenpapier gründlich trocken reiben. Mit Olivenöl vermengen. Auf dem heissen Grill oder in einer grossen Bratpfanne zirka 4 bis 5 Minuten anbraten. Von Zeit zu Zeit wenden. Mit reichlich Meersalzflocken würzen.

Pico de Gallo
Zutaten 1 Maiskolben, grilliert, 2 Tomaten, 1 kleine Schalotte, Peperoncini, ½ Bund Koriander oder Petersilie (fein gehackt), 60 ml Limettensaft, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung Für die würzige Sauce Pico de Gallo die Maiskörner vom Kolben schneiden. Tomaten, Schalotte und Peperoncini in feine Würfel schneiden. Alles zusammen mit dem gehackten Koriander in eine Schüssel geben und vermengen. Mit Limettensaft, Olivenöl sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Garnitur Crème fraîche, Nachos

Juli 27, 2018

Koreanischer Ssäm-Dog (Hotdog) mit Schweinsbratwurst

Für 4 Personen (aus der annabelle)

Ingwer-Mayonnaise
Zutaten 1 kleine Knoblauchzehe, 1 grosses Eigelb, 1 dl Rapsöl, 1 TL Ingwer (frisch gerieben), Salz, Pfeffer

Zubereitung 1. Für die Mayonnaise Knoblauchzehe im Mörser fein zerdrücken, mit dem Eigelb in eine Schüssel geben, verrühren.
2. Öl im Fadenlauf unter ständigem Rühren mit dem Schwingbesen dazugiessen. Öl unter das Eigelb schlagen, bis eine dickflüssige Mayonnaise entsteht. Ingwer zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Bis zum Servieren kühl stellen.

Gurkensalat
Zutaten 1 Salatgurke, 3 EL Reisessig, 1 TL Zucker, 2 TL Sesamöl, Salz, 2 TL Sesam (schwarz und weiss), Gochugaru (koreanische Chiliflocken)

Zubereitung Gurke in 1 Zentimeter dicke Streifen schneiden. Reisessig, Zucker und Sesamöl verrühren. Mit der Gurke vermengen, mit Salz abschmecken und mit Sesam und Gochugaru bestreuen.